Martina Kreuzer

Zusätzliche Infos & Anmeldung:

Telefon: 0664 – 5030 408

E-Mail: martina-kreuzer@gmx.at

Yoga für Alle

…. die sich etwas Gutes tun wollen.

Yoga ist Meditation in Bewegung.

Yoga bedeutet für mich innere und äussere Aufrichtung – und genau das möchte ich in meinem Unterricht vermitteln.
Oft liegt die größte Kraft in der Einfachheit. Das trifft auch auf viele Yogaübungen zu, die sich einmal gelernt, als wahre
Spender von Energie und Wohlbefinden leicht in den Alltag integrieren lassen.

Genauso spannend ist es, seinen Körper unter Anleitung in komplexere Yogapositionen hineinbegleiten zu lassen, oder
in einem Flow von einer Haltung in die nächste zu fließen.

Unser ständiger Begleiter in der Yoga-Praxis ist der Atem – einmal kräftig anregend und einmal sanft und ruhig – ganz in
Harmonie mit der Praxis der Asanas (Haltungen).

Der präsente Geist und die eigene Vorstellungskraft sind das Schmuckstück, das der Yogapraxis den Glanz verleiht. So wird
das gemeinsame Üben zu einer leuchtenden Zeremonie, in der jedes Licht in seiner individuellen Farbe strahlen darf.

Disziplin – Freude – Genuss – Wohlbefinden

Kurs mit 10 Einheiten (13. Februar – 17. April 2019)

Jeden Mittwoch von 19:15 bis 20:45

Anfänger und Fortgeschrittene sind herzlich willkommen!

Preis für den gesamten Kurs: € 150,- = € 15,- pro Einheit
Martina Kreuzer, Dipl. Yogalehrerin
Yoga praktiziere ich mit großer Begeisterung seit 2010.
Nachdem ich meine 3-jährige Ausbildung an der Yoga-Academy Salzburg im Dezember 2015 erfolgreich abgeschlossen hatte (RYT 500), begann ich meine Tätigkeit als selbständige Yogalehrerin.
Als Mensch, der großes Interesse an den Geschehnissen der äusseren, als auch der inneren Welt hat, ist der Pfad des Yoga für mich wie eine Entdeckungsreise, die mich immer wieder zu neuen Erkenntnissen führt und mich so auffordert, eingefahrene Verhaltensmuster und überholte Sichtweisen zu ändern und mich neu auszurichten. Und obwohl ich es auch oft gerne einfacher und gemütlicher hätte, bin ich zur Erkenntnis gelangt, dass dieser Prozess bis zu meinem letzten Atemzug mein Begleiter sein wird.
Ausgebildet wurde ich im Stil des Kripalu-Yoga, welcher eine exakte anatomische Ausrichtung der Körperhaltungen anstrebt. Dabei passt sich jedoch der Yoga dem praktizierenden Menschen an und nicht umgekehrt.
Gerne lasse ich mich immer wieder von den verschiedensten Lehrern und Meistern inspirieren (Brian Kest, R. Sriram, Peter Clifford, Ana Forrest, Anna Tröckes…). Die größte Quelle der Inspiration bietet mir jedoch mein eigener Entdeckergeist, die Freude am Ausprobieren neuer Möglichkeiten und der Genuß am Spüren des eigenen Körpers in meiner regelmäßigen Übungspraxis.
In meinem Unterricht lasse ich die Erfahrungen aus meiner eigenen Übungspraxis, sowie aus Fortbildungen bei verschiedensten Lehrern aus anderen Yogastilen einfließen. Eine genaue und verständliche Anleitung sollte es allen Kursteilnehmern (egal ob mit oder ohne Vorkenntnis) ermöglichen, tief in sich selbst einzutauchen, um so die volle Präsenz des Geistes im Körper zu erlangen.
Wenn das gelingt, spricht man von Meditation in Bewegung, und der Begriff Hatha-Yoga kann seine Bedeutung zur Entfaltung bringen – die Verbindung von Körper & Geist. So soll es dem Yoga-Praktizierenden gelingen, mehr Verständnis für seine innere Welt zu erlangen.
Wer in der Lage ist, sich selbst und seine innere Welt zu verstehen, der ist auch in der Lage, die äussere Welt besser zu verstehen, so sagt man …
2019-01-15T18:17:10+00:00