Sandra Leis & Wilfried Bedek

Weitere Infos & Anmeldung:

Telefon: +43 664 7991640

E-Mail:  office@naturimpunkt.at

www.naturimpunkt.at

TEM-Koch-Workshop
TEMPERAMENTVOLLE NATURKÜCHE

„Die Nahrung soll Eure Medizin sein und nicht die Medizin Eure Nahrung“ (Hippokrates von Kos)

Voller Elan starten wir mit Sammelkörben ausgerüstet in die gebende Fülle der Natur. Wie es unsere naturverbundenen Vorfahren schon vor Jahrtausenden taten, sammeln wir je nach dem saisonalen Wald- und Wiesenangebot einen Großteil unserer frischen Zutaten selbst: Wildkräuter, Blüten, Wurzeln, Beeren und Pilze.

Aus den gesammelten Schätzen bereiten wir mit der Inspiration von Rezepten und dem eigenen gesunden Bauchgefühl ein einfaches und leckeres Menü, das auch unseren keltischen Vorfahren gemundet hätte. Beim Kochen und der Verwendung der Zutaten beziehen wir die vier traditionellen europäischen Naturelemente Erde, Feuer, Wasser, Luft und ihre zugehörigen Temperamente mit ein.

So verbinden wir ursprüngliche Nahrungssuche mit individueller Zubereitung nach den Grundsätzen der TEM zur Erlangung genussvoller Nachhaltigkeit, Harmonie und Gesundheit.

Samstag,  5. Oktober 2019   9:00  bis 15:00 Uhr

€ 125,00

im Preis inkludiert: Kräuterwanderung, Lebensmittel, Getränke, Skript inkl. Rezepten

max. 9 Teilnehmer

Das Gute liegt so nah. Die TEM (Traditionelle Europäische Medizin) ist das Jahrtausende alte Medizinsystem unseres europäischen Kulturkreises, dass sich aus naturphilosophischer Betrachtung entwickelt hat. Zusammengesetzt aus regionalem Volkswissen und Gelehrtenmedizin umfasst die TEM alle Heilmethoden, Heilmittel, Herstellungsmethoden und Anwendungsformen, die je in Europa angewendet wurden.

Im Mittelpunkt stehen die ganzheitliche Betrachtung des Menschen, in der er als Teil der Natur, des Kosmos und des Universums gesehen wird. Die TEM ist vor allem eine Präventionslehre, bei der die Eigenverantwortlichkeit des Einzelnen sehr groß geschrieben wird.

Basis ist die 4 Elemente-Lehre oder 4 Säfte-Lehre (Humoralpathologie), die von Galenus und Dioskurides geprägt wurde.

Grundgedanke der TEM ist, dass jedes Geschöpf, ob belebt oder unbelebt, aus den 4 Elementen LUFT, WASSER, FEUER und ERDE besteht bzw. geschaffen wird. Die Elemente sind Metaphern für die die Welt aufbauenden Kräfte. Im menschlichen Körper spiegeln sie sich im Sanguis (Blut, Luftelement), in der Chole (Gelbgalle, Feuerelement), in der Melanchole (Schwarzgalle, Erdelement) und im Phlegma (Schleim, Wasserelement) wider. Diese 4 Säfte sind nicht als Flüssigkeiten im engeren Sinn zu verstehen, sondern als Zustände mit den zugeordneten Eigenschaften warm-feucht (Luft), warm-trocken (Feuer), kalt-trocken (Erde), kalt-feucht (Wasser).

Gesundheit entspringt aus Sicht der TEM einer harmonischen Verteilung der vier Elemente bzw. Säfte im Körper. Bei Unausgewogenheit oder bei Fehlen eines Elementes ist Unwohlsein, Krankheit oder gar Tod die Folge.

Die TEM gibt uns verschiedenste Instrumente in die Hand, die uns dabei behilflich sind, Disharmonien auszugleichen. Wir können mit ihrer Unterstützung eigenverantwortlich und selbstbestimmt Einfluss auf unsere Lebensqualität und unser Wohlbefinden nehmen.

Sandra Leis (pharm.-kaufm. Assistentin,TEH-Praktikerin, Kräuterpädagogin, WYDA-Trainerin)

Als pharmazeutische Apotheken-Angestellte beschäftige ich mich seit langer Zeit mit der Heilkompetenz unserer regionalen Pflanzen. Doch vor allem in der Präventivwirkung als Nahrungsmittel sind sie wahre Meister. Mein Bestreben ist es, unseren heimischen Wildpflanzen wieder den Raum in unseren Küchen zu bieten, den sie auch bei unseren Vorfahren genießen durften. Schwerpunkte: Vermitteln von Pflanzenwissen und Anleiten zur praktischen Umsetzung im Alltag auf Basis der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) in Workshops, Seminaren und Naturausflügen.
www.naturimpunkt.at

Mag. Wilfried Bedek (selbständiger Biologe)

Als Biologe und Botaniker bin ich mit der heimischen Natur und Pflanzenvielfalt eng vertraut und sehe es als mein zentrales Anliegen, für diesen Teil der Schöpfung Begeisterung und Dankbarkeit bei den Menschen zu wecken. Unter anderem unterrichte ich seit 2008 beim Verein Traditionelle Europäische Heilkunde in Unken und bin Trainer beim Zertifikatslehrgang „Kräuterpädagoge“ des LFI Salzburg. Weitere Qualifikationen und Interessen: Systemische Naturvermittlung, Kräuterwanderungen und –kochkurse, Outdoorguide, Survival, Naturmeditation, Kräuterreiseleiter

2019-09-05T18:38:18+00:00